L M P S W

Wäschetipps Seide

Da Seide ein reines Naturprodukt ist und Sauerstoff liebt, lässt sich das Material wunderbar auslüften. Ansonsten gilt, je nach Etikett waschen.
Oft wird chemische Reinigung empfohlen, was v.a. bei bestimmter, sehr brüchiger Seide ratsam ist.
Das Waschmittel ist absolut entscheidend und sollte frei von rückfettenden Substanzen und Enymen sein. Diese machen die Seide speckig oder matt und schließlich brüchig. Auch auf Weichspüler sollte man verzichten! Am Besten wirklich nur Seidenwaschmittel verwenden.
-Waschmaschine: wenn erlaubt, dann am Besten im Wäschesäckchen bei maximal 30° im Seidenwaschprogramm waschen.
-Handwäsche: Waschmittel gut im Wasser verteilen und Seide im Waschbecken bei maximal 30° einweichen und nur ab und an leicht hin und her schwenken, das ganze nur für wenige Minuten. Danach Seide mit kaltem, klarem Wasser auswaschen.
-Trocknen: Nach dem Waschen Seide in ein Handtuch rollen. Auf keinen Fall auswringen oder klitschnass aufhängen. Besser auf einem Formbügel an frischer Luft trocknen lassen. UV-Licht vermeiden, das bleicht die Faser aus und macht sie brüchig.
-Glätten: feuchte Luft ist wie ein Bügeleisen, also am Besten in feuchten Duschraum hängen. Nach Etikett kann Seide auch gebügelt werden, dabei immer auf Links drehen, leicht anfeuchten und nicht zu heiß bügeln. Seide gleicht unseren Haaren und wird sonst brüchig.